NEUMÄRKER e.Kfm.
freier Makler
unabhängige und freie Beratung seit 1990

Servicebereich

Drucken

Leistung Foerdermittel drucken

Merken

Leistung Foerdermittel merken

Anfrage

Suchen

Fördermittel

 

Download Kodex für die wohnwirtschaftliche Kreditwirtschaft (24 kByte)

Wie bei allen anderen Kreditinstrumenten empfehlen wir zu prüfen, ob es für das jeweilige Projekt Fördermittel oder Zuschüsse gibt.

Der Kreditfachmann wählt in aller Regel nach dem Vorlegen eines konkreten Projektes die entsprechenden Fördermittel und Richtlinien aus. Die verschiedenen „Töpfe“ werden im Abstand von ca. 14 Tagen vom Gesetzgeber angepasst. Zu beachten ist bei Fördermitteln, dass selbst eine Zusage nur solange Gültigkeit hat, wie die Richtlinie aufrecht erhalten wird und gleichzeitig Mittel vorhanden sind. Diese Vorbehaltsklausel steht bei fast allen Fördermitteln in den Richtlinien.

 

 

 

Zur Website www.baufoerderer.de - Gemeinschaftsprojekt der
Verbraucherzentrale Bundesverbandes e.V.  und der KfW-Förderbank.
 
KfW-Wohneigentumsprogramm
 

Stand ab dem 27.05.2019  

 

Programm 124:

Gesamtlaufzeit 5-20 Jahre

- Zinsfestschreibung 5 Jahre
- Sollzinssatz p.a. 2,15 %
- Effektiver Jahreszins   p.a. 2,17 %

- Zinsfestschreibung 10 Jahre
- Sollzinssatz p.a. 2,70 %
- Effektiver Jahreszins  p.a. 2,73 %

Gesamtlaufzeit 21-35 Jahre

- Zinsfestschreibung 5 Jahre
- Sollzinssatz p.a. 2,15 %
- Effektiver Jahreszins  p.a. 2,17 %

- Zinsfestschreibung 10 Jahre
- Sollzinssatz p.a. 2,80 %
- Effektiver Jahreszins p.a. 2,84 %


- Alle Angebote sind freibleibend bis zur Genehmigung des Vorhabens. Sollte der Bau vor der Genehmigung begonnen worden sein, besteht kein Förderanspruch mehr. -

 

Wohn-Riester fördert "selbstgenutztes Wohnen"
 
Am 4. Juli 2008 hat der Bundesrat dem Eigenheimrentengesetz zugestimmt, dass rückwirkend zum 1. Januar 2008 in Kraft tritt. Unter dem Begriff "Wohn-Riester" werden künftig auch staatlich zertifizierte Bausparverträge und Darlehensverträge für die Anschaffung und den Bau von selbst genutzten Wohnimmobilien im Inland und die Anschaffung von Anteilen an Wohnungsbaugenossenschaften gefördert.

 


Die wichtigsten Regelungen zu „Wohn-Riester“ im Überblick
 
Entnahme bis max. 100 %:
Aus allen bereits angesparten, steuerlich geförderten Riester-Verträgen können künftig bis zu 100 % für den Kauf oder den Bau der selbst genutzten Immobilie verwendet werden. Zudem dürfen zukünftig Riester-Sparbeträge und die Förderbeträge auch genutzt werden, um die auf der Immobilie lastenden Altschulden zu tilgen.
Übergangsregelung: Für Altersvorsorgeverträge, die vor dem 01. Januar 2008 abgeschlossen wurden, gilt für die Entnahme zur Verwendung für Wohneigentum 2008 und 2009 ein Mindestbetrag von 10.000 €.

Höhe der Förderung:
Grundzulage je Riester-Sparer: 154,00 € pro Jahr § 84 EStG
Zulage pro Kind (geb. bis 31.12.07): 185,00 € pro Jahr § 85 EStG
Zulage pro Kind (geb. ab 01.01.08): 300,00 € pro Jahr § 85 EStG

Voraussetzung für die Förderung:
Einzahlung von 4 % des Vorjahresbruttoeinkommens (mindestens 60 €/maximal 2.100 €) auf den Riester-Vertrag. Wer weniger anspart, erhält die Zulage anteilig. Diese Aufwendungen (Eigenbeiträge und Zulage) können bei der Einkommenssteuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht werden.
 
Anreiz für unter 25-Jährige:
Für junge Menschen unter 25 Jahren, gemäß § 79 Satz 1 und § 88 EStG, gibt es bei Vertragsabschluss einen Berufseinsteigerbonus in Höhe von 200 € einmalig.

Versteuerung:
In der Ansparphase: Steuerfreistellung der Beiträge.
In der Auszahlungsphase: Die Leistung (Beiträge, Zulagen und Erträge) wird nachgelagert besteuert.
 
Ob die jeweilige Wohnanschaffung förderfähig ist, kann nur im Einzelfall geprüft werden.

 

 

Zum Verband der privaten Bausparkassen e.V.

 

Alle Angebote freibleibend

Servicebereich

Drucken

Leistung Foerdermittel drucken

Merken

Leistung Foerdermittel merken

Anfrage

Suchen